Das Auge Monets

„Monet ist nur ein Auge, aber was für ein Auge!“, sagte einmal Paul Cézanne. Manche sind  davon überzeugt das der französische Impressionist sogar ultravioletes Licht wahrnehmen konnte.

[Die Sehkraft von Claude Monet war außergewöhnlich. Er sah anders als die meisten, und da er aufrichtig war, versucht er, das Gesehene wiederzugeben. Es ist bekannt, daß innerhalb des Lichtspektrums ein Strahlenbereich existiert, der von der Hornhaut abgehalten wird, so daß die Netzhaut ihn nicht empfängt. Dieser Strahlenbereich heißt ultraviolett, weil er über den von jedermann wahrnehmbaren violetten Strahlenbereich hinausreicht. In der Natur spielt dieser Strahlenbereich eine wesentliche Rolle, aber seine Wirkung ist nicht optischer Art. Jüngste Versuche  haben jedoch bewiesen, daß manche Menschen auf diesen unsichtbaren Teil des Spektrums heftig reagieren. Monet zählte unzweifelhaft zu dieser Gruppe.]

20130314_D7_054-L

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s