Bitterer Entscheid

Noch bloss ein Jahr dann wär die Markthalle in Bern (wie wir sie kennen) auch Geschichte. Was dann mit dem Gebäude passiert ist noch unklar.

Die Markthalle am Bubenbergplatz 9 wurde 1998 eröffnet, mit Fleisch- und Gemüseständen, die aber kurz darauf Bars und Beizen wichen. Heute befinden sich in der Halle elf Restaurants, vier Bars und vier Shops. Seit Beginn dabei ist etwa der Ängelibeck. Inhaber Kurt Sahli sagt, sein Vertrag laufe erst im Herbst 2013 aus. Er werde eine Mieterstreckung fordern. Betroffen von der Kündigung ist auch Spitzenkoch Urs Messerli, der seit 2003 in der Markthalle wirtet und nun einen neuen Standort in der Innenstadt sucht.

Stadtpräsident Alexander Tschäppät spricht von einem «bitteren Entscheid für Bern». Er habe Mühe, wenn an dieser Stelle tatsächlich Geschäfte statt Beizen in die Markthalle ziehen würden. (Berner Zeitung)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s